Geowissenschaftler gegen Georisiko

Naturgefahren und deren Folgen sind eine zunehmende Herausforderung, der sich die Geowissenschaftler stellen. Geowissenschaftler befassen sich praxisorientiert mit der Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Naturgefahren. Dabei wird auf eigene Erfahrung und auch auf bereits vorliegende Erkenntnisse nationaler und internationaler Einrichtungen zurückgegriffen. Die Geowissenschaftler beraten interdisziplinär Öffentlichkeit und Unternehmen und erarbeiten Lösungen zur Schadensverhütung.

Beratung und Gutachten
• schaffen Transparenz und Übersicht möglicher Gefahren
• enthalten Risikoanalysen
• geben Planungssicherheit
• schützen Menschenleben
• schützen Vermögenswerte
• bewerten das Schadenspotential

Geowissenschaftler planen
• Schutz- und Abwehrmaßnahmen
• die geeignete Standortwahl
• Notfallmaßnahmen

Der Arbeitskreis „Georisiken“ befasst sich mit den Fragen von Naturgefahren und Risiken. Er setzt sich zusammen aus Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftlern innerhalb des BDG, die sich mit dem Risikomanagement für öffentliche Institutionen und Unternehmen beschäftigen und beratend für ihre Auftraggeber tätig sind.

 

Die Tätigkeitsziele des Arbeitskreises sind:

• Erstellung von Arbeitshilfen für die BDGGutachter

• Erfahrungsaustausch der Gutachter

• Fortbildungsveranstaltungen

• Fachliche Beiträge zu Anfragen aus Politik und Presse

• Stellen von Ansprechpartnern für den BDG bei spezifischen Fragen

 

Sprecher des AK Georisiken:

Thomas G. Jossen,  Siegburg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine