Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuell

Seit 2002 verleiht der BDG den „Stein im Brett“ an Personen und Organisationen, die sich um die Geowissenschaften verdient gemacht haben, ohne selbst Geowissenschaftler zu sein. In diesem Jahr geht der Preis an die WPK Wissenschaftspressekonferenz.

Der europäischen Dachverband geologisch ausgerichteter Berufsverbände mit Sitz in Brüssel, versteht sich als „Voice of Geology in Europe“. Ihren Auftrag und ihr Selbstverständnis hat die EFG nun in einem Videofilm aufbereitet, der anschaulich ihre „Mission“ verdeutlicht.

In der neuen Diskussionsgruppe auf XING "Digitalisierung in den Geowissenschaften" soll das Phänomen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Geowissenschaften diskutiert und beleuchtet werden.

Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hat jetzt in der kanadischen Arktis Gesteinsformationen entdeckt, die die Existenz eines 400 Millionen Jahre alten Ozeans belegen. Dieses schon früher vermutete Ur-Meer erstreckte sich einstmals zwischen Spitzbergen im Norden und dem nordamerikanischen Kontinent im Süden.

Der BDG hat seine Mitglieder sowie in- und ausländische Gäste vom 13.-15.September 2017 zum dritten Mal zu den Meggener Rohstofftagen im Galileo Park in Lennestadt-Meggen eingeladen. Dem folgten an den drei Veranstaltungstagen rund 150 Geologen aus Deutschland, England, Bulgarien, der Schweiz und den Vereinigten Staaten. Die meisten der Teilnehmer waren Eurogeologen, d.h. europaweit zertifizierte Geologen, die berechtigt sind, weltweit gegenüber Behörden, Banken und Börsen Berichte und Gutachten zu verfassen und verantwortlich zu unterschreiben. Für diese Teilnehmer wurde am ersten Tag ein Fortbildungsseminar angeboten, um die vorgeschriebene fachliche Weiterbildung sicherzustellen.

Bild von Karsten Schäfer