Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 173 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuell

Deutsche Geowissenschaftler sollen auch künftig ihr Studium mit dem Titel Bachelor oder Master of Science beenden können. Dies hat jetzt der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) gefordert. Er wehrt sich damit gegen eine Umbenennung dieser Abschlüsse in „Diplom", die an verschiedenen Hochschulen bereits ansatzweise praktiziert wird.

Tuffe sind ganz besondere Gesteine, denn sie sind das Ergebnis sowohl von magmatischen als auch sedimentären Prozessen. Sie entstehen, wenn flüssiges Magma unter hohem Druck aus einem Vulkan in die Atmosphäre geschleudert wird.

Im Rahmen der AHO Herbsttagung wurde erstmals ein von der AHO beauftragtes Gutachten vorgestellt. Hier wird zusammenfassend konstatiert, dass die Leistungen Umweltverträglichkeitsstudie, Thermische Bauphysik,  Schallschutz und Raumakustik, Bodenmechanik, Erd- und Grundbau sowie Vermessungstechnische Leistungen Planungsleistungen sind und den Planungsleistungen, die im verbindlichen Teil der HOAI 2009 geregelt sind, gleich zu stellen sind.

Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) fordert, Studiengänge auf dem Gebiet der Geowissenschaften, besonders der Rohstoffexploration auszubauen, um Mangel an deutschen Rohstoffexperten auszugleichen.

Schmalkalden in Thüringen am 1. November: Mit lautem Getöse tut sich um drei Uhr nachts urplötzlich ein riesiges „Loch" im Boden auf. Mindestens zwölf Meter tief ist der Krater inmitten eines Wohngebietes am Ende, sein Durchmesser beträgt sogar rund 35 Meter. Wie durch ein Wunder gibt es weder Opfer noch größere Sachschäden zu beklagen. Dennoch zeigt dieses Beispiel nach Ansicht des Berufsverbands Deutscher Geowissenschaftler (BDG): Der geologische Untergrund ist in Deutschland bei weitem nicht so gut und intensiv untersucht, wie es notwendig wäre.

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine