Beitragsseiten

Erfahrungsberichte

Resumee nach fünfzehn Jahren Mentoringprogramm

Das Mentoring Programm des BDG läuft seit Ende 2003 und erfreut sich zunehmender Beliebtheit – seit Start des Programms haben sich über 300 junge GeowissenschaftlerInnen um eine Teilnahme beworben. Obwohl auch einige Studenten Mentoring nutzen um schon ihr Studium optimal auf den Arbeitsmarkt auszurichten, befindet sich der größte Teil der Mentees in der Berufseinstiegsphase oder dem Wiedereinstieg nach einer Familienpause.

Dementsprechend auch die Motivation der Mentees: die Mehrzahl wünscht sich Unterstützung bei der Entwicklung einer Karrierestrategie und beim Berufseinstieg, dicht gefolgt von Hinweisen für den Aufbau eines eigenen Netzwerkes.

Den Mentees steht ein Mentorenpool „vom Feinsten“ gegenüber: Entscheidungsträger aus Wissenschaft, Behörden und Geo-Unternehmen, die sich als Mentor zur Verfügung zu stellen, um "unsere" jungen GeowissenschaftlerInnen zu unterstützen.

Die Qualität des Programms wird im wesentlichen gesichert durch den Einführungsworkshop Mentoring für unsere Mentees, bei dem nicht nur über mögliche Chancen den Mentorings, und Ziele gesprochen wird sondern die Mentees auch die Möglichkeit haben, untereinander ein erstes Netzwerk zu erproben.

Im Rahmen der Qualitätskontrolle des Programms fragten wir auch nach der persönlichen und fachlichen Passung von Mentee und Mentor sowie der Zusammenarbeit zur persönlichen und beruflichen Entwicklung der Mentees:

78 % der Mentees waren zufrieden bis sehr zufrieden mit der Kooperation.
Die MentorInnen waren allerdings nur zu 64 % zufrieden bis sehr zufrieden.

Immer wenn eine Mentoring Kooperation als besonders positiv beschrieben wurde, tauchten die Begriffe „hohes Engagement des Gegenübers (Mentee oder Mentor)“ und „vertrauensvoller Umgang“ auf. Umgekehrt wurden in schlechter laufenden Beziehungen neben Zeitmangel auch der Mangel an Engagement und nicht passende Chemie genannt um die Beziehung zu charakterisieren.

Auch die MentorInnen haben aus der Zusammenarbeit mit ihrem Mentee eine positive Bilanz gezogen: sie haben ihre Beratungskompetenz gestärkt, den eigenen Werdegang reflektiert und durch neue Anregungen profitiert.

Insgesamt fällt auf, dass die MentorInnen nicht nur höhere Ansprüche an die Mentees haben als umgekehrt sondern auch an die Organisation des Mentoring Programms: so waren alle Teilnehmer des Programms zwar zufrieden bis sehr zufrieden mit der Betreuung durch den BDG, hatten aber eine ganze Reihe an Vorschlägen zur weiteren Optimierung des Programms. Gemeinsamer Nenner war der Wunsch nach einem Netzwerktreffen aller am Mentoring Programm Beteiligten.

 

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen Hier

Einverstanden

Cookies sind kleine Textdateien, die auf der Festplatte des Besuchers einer Website abgelegt werden können. Sie ermöglichen es Ihnen persönliche Einstellungen auf der Website vorzunehmen. Cookies werden von CHIP Digital ferner dazu verwendet, um in anonymisierter oder pseudonymisierter Form die Nutzung der Websites, insbesondere der Online-Werbung zu analysieren, generelle Vorlieben eines Nutzers zu speichern und dem jeweiligen Nutzer anhand seiner Vorlieben spezielle, ihn interessierende Angebote und Services auf den Webseiten zu präsentieren. Diese Daten werden unter Umständen bei OnSite-Befragungen mit weiteren demographischen Daten (z.B. Alter und Geschlecht) angereichert. Hierauf werden Sie auch gesondert bei der OnSite-Befragung hingewiesen. Darüber hinaus werden z.B. anonyme Nutzerstatistiken erstellt und die Daten zu Marktforschungszwecken verwendet. Keinem der Anzeigenkunden werden jedoch Daten zur Verfügung gestellt, die einen Rückschluss auf eine bestimmte Person ermöglichen. Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich, jedoch sind dann nicht alle Funktionen nutzbar. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie >>Hier<<