Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Um Rohstoffnachfrage und -lieferungen im Zuge der Energiewende geht es in der Antwort (19/2897) auf eine Kleine Anfrage (19/2241) der FDP-Fraktion. Die Bundesregierung legt darin ausführlich die Angebots- und Nachfrageentwicklung vor allem von Metallen dar, die für die Energiewende gebraucht werden.

Bezüglich des Bedarfs hat sie 16 Rohstoffe mit hoher Relevanz identifiziert, die wegen neuer Technologien stark gefragt sein werden. Bei acht Metallen könnte einer Studie zufolge der weltweite Bedarf im Jahr 2035 allein für die für die Energiewende wichtigen Technologien größer sein als die weltweite Primärproduktion im Jahr 2013, heißt es weiter. Zugleich verweist die Bundesregierung darauf, dass sich die tatsächliche Nachfrage auch ganz anders entwickeln könnte, weil Technologien miteinander konkurrierten, die teils unterschiedlichen Rohstoffbedarf hätten.

Ein Teil des Metall-Bedarfs im Zuge der Energiewende kann den Einschätzungen zufolge über Recycling gedeckt werden, jedoch nicht vollständig. "Ein gezielteres ,Urban Mining' kann jedoch dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Recyclingmetallen zukünftig zu steigern", so die Bundesregierung. Sie listet in der Antwort die Recyclingquoten einzelner Metalle auf.

Die Abgeordneten hatten ihre Anfrage damit begründet, dass für den Ausbau und die Entwicklung neuer Energietechnologien und ihrer Infrastruktur große Mengen an Rohstoffen benötigt würden. Die umweltpolitischen Ziele der Energiewende dürften nicht durch Umweltschäden bei der Rohstoffgewinnung konterkariert werden.

Quelle: hib/PEZ, 19.07.2018

BDG-Mentoring-Programm
TeaserA DieBA Web
Studentisches im BDG

b_firmen

Termine

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen Hier

Einverstanden

Cookies sind kleine Textdateien, die auf der Festplatte des Besuchers einer Website abgelegt werden können. Sie ermöglichen es Ihnen persönliche Einstellungen auf der Website vorzunehmen. Cookies werden von CHIP Digital ferner dazu verwendet, um in anonymisierter oder pseudonymisierter Form die Nutzung der Websites, insbesondere der Online-Werbung zu analysieren, generelle Vorlieben eines Nutzers zu speichern und dem jeweiligen Nutzer anhand seiner Vorlieben spezielle, ihn interessierende Angebote und Services auf den Webseiten zu präsentieren. Diese Daten werden unter Umständen bei OnSite-Befragungen mit weiteren demographischen Daten (z.B. Alter und Geschlecht) angereichert. Hierauf werden Sie auch gesondert bei der OnSite-Befragung hingewiesen. Darüber hinaus werden z.B. anonyme Nutzerstatistiken erstellt und die Daten zu Marktforschungszwecken verwendet. Keinem der Anzeigenkunden werden jedoch Daten zur Verfügung gestellt, die einen Rückschluss auf eine bestimmte Person ermöglichen. Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich, jedoch sind dann nicht alle Funktionen nutzbar. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie >>Hier<<