Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Dipl.-Ingenieurin/Dipl.-Ingenieur (Univ.) bzw. Master of Science / Master of Engineering (w/m/d) der Fachrichtungen Umwelt-und Sicherheitsingenieurwesen, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Chemie, Bergbau o. vergleichbar

Bewerbungsfrist
26.02.2021
Angebotsdatum
08.02.2021
Arbeitsgeber
Regierungspräsidium Freiburg
Einsatzort
Freiburg

Beschreibung

Beim Regierungspräsidium Freiburg ist in der Abteilung 9 - Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau - im Referat 97-Landesbergdirektion - am Dienstort Freiburg zum nächstmöglichen Zeitpunkteine unbefristete Vollzeitstelle im höheren Dienst zu besetzen mit einer Dipl.-Ingenieurin/ einem Dipl.-Ingenieur (Univ.) bzw. Master of Science / Master of Engineering (w/m/d) der Fachrichtungen Umwelt-und Sicherheitsingenieurwesen, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Chemie, Bergbau oder einer vergleichbaren Fachrichtung.

Die Tätigkeit der Landesbergdirektion umfasst die landesweite staatliche Aufsicht über Anlagen des Bergbaus,Tagebaue, Anlagen des Bohrlochbergbausund Erdgas-Untergrundspeicher, die dem Bundesberggesetz unterliegen, und über Betriebsgelände mit Gashochdruckleitungen.

Aufgaben und Einsatzfelder

  • Genehmigung und Überwachung von genehmigungsbedürftigen Anlagen nach dem BImschG, von Anlagen nach Artikel 10 in Verbindung mit Anhang I der europäischen Industrieemissions-Richtlinieund Anlagen im Anwendungsbereich der europäischen Seveso-III-RLin den o.a. Bereichen;
  • Durchführung der Zulassungsverfahren nach Immissionsschutz-, Wasser-, Abfall-,Ar-beitsschutz-und Bergrecht im Team mit Fachkräften für Recht und Verwaltung;
  • amtliche Überwachung auf Einhaltung der Sicherheits-und Umweltstandards sowie sämtlicher Arbeitsschutzbelange in den zu betreuenden Betrieben;
  • Durchführung von Umwelt-, Störfall-und Arbeitsschutzinspektionen;
  • fachliche Beratung der Betriebe;
  • referatsinterne Beratung in vorgenannten Themen sowie
  • Mitarbeit bei referatsübergreifenden Themen des LGRB.

Kenntnisse und Fähigkeiten

Neben einschlägigen KenntnissenundErfahrungen wird eine engagierte und selbstständi-ge Arbeitsweise, Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft, sich ständig mit neuen Aufgaben-stellungen auseinander zu setzen und sich in neue Fachgebiete einzuarbeiten, erwartet. Die Tätigkeit erfordert Verhandlungsgeschick sowie ein souveränes Auftreten gegenüber den Vertretern der Industriebetriebe und die Fähigkeit, bei Konflikten mit Anwohnern und Einwendern vermitteln zu können. Berufserfahrung in einer technischen Verwaltung ist ebenso von Vorteilwie ein erfolgreichabsolvierter Vorbereitungsdienst für den höheren Dienst im Bereich des technischen Dienstes. Die fachlichen Voraussetzungen werden im Rahmen der Einführungsfortbildung der Gewerbeaufsicht vermittelt. Die Tätigkeit ist mit Außendienst verbunden, sodass die Bewerberinnenund Bewerber über einen PKW-Führerschein verfügen müssen.

Beschäftigungsverhältnis

Die Einstellung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L. Bei Bewährung und Vorliegen der Vo-raussetzungen ist eine Verbeamtungvorgesehen. Auch die Übernahme aus einem beste-henden Beamtenverhältnis ist bis Bes.Gr. A 14 möglich.Das Regierungspräsidium Freiburg möchte gerade in technischen Berufen mehr Frauen beschäftigen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Beim Regierungspräsidium Freiburg wird die Vereinbar-keit von Familie und Beruf groß geschrieben. Familienbewusste Rahmenbedingungen wie beispielsweise flexible Arbeitszeitregelungen bieten hierfür optimale Voraussetzungen. Ihre Mobilitätunterstützen wir mit einem Zuschuss zum JobTicketBW.

Kontakt

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsverfahren unter Angabe der Kennziffer 2114. Diese finden Sie auf der Homepage des RP Freiburg unter Stellenangebote (Link:http://rp-freiburg.de). Bewerbungsschluss ist der 26.02.2021. Für Auskünfte steht Ihnen Herr Axel Brasse (0761/208-3064) zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht