Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Geologin/Geologe, Geowissenschaftlerin/Geowissenschaftler, Ingenieurgeologin/Ingenieurgeologe (Universität/Master) (w,m,d) oder eines vergleichbaren Studiengangs mit ingenieurgeologischem Schwerpunkt

Bewerbungsfrist
24.10.2021
Angebotsdatum
21.09.2021
Arbeitsgeber
Regierungspräsidium Stuttgart
Einsatzort
Göppingen

Beschreibung

Auf dem Weg hin zu einer zukunftsorientierten Mobilität erarbeitet die Abteilung 4 – Mobilität, Verkehr, Straßen - passende Lösungen für alle Nutzerinnen und Nutzer der Ver-kehrs-infrastruktur. Daher verstehen wir uns als Mobilitätsverwaltung, die als Teil des Regierungspräsidiums Stuttgart das Bestandsnetz von rund 4.100 km Bundes- und Lan-desstra-ßen sowie eine Vielzahl von Brücken und Tunnel betreut.

Innerhalb der Abteilung 4 des Regierungspräsidiums Stuttgart ist beim Referat 47.3 (Baureferat Süd) eine unbefristete Vollzeitstelle zu besetzen. Das Baureferat 47.3 betreut die Umsetzung aller mobilitätsbezogenen Maßnahmen in den Landkreisen Esslingen, Göppingen und im Rems-Murr-Kreis. Es befindet sich in der Außenstelle Göppingen des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Aufgaben und Einsatzfelder

Der Aufgabenbereich umfasst die Themenfelder Geotechnik, Straßenbautechnik, Ingenieurgeologie und regionale Geologie.

Dazu gehören folgende Tätigkeiten:
• Planung, Ausschreibung, Vergabe und Überwachung von geotechnischen Feld-untersuchungen zur Erkundung des  Baugrunds und des ungebundenen Stra-ßenoberbaus,
• Erstellung, Vergabe und Bewertung von geotechnischen, umweltgeologischen und straßenbautechnischen Gutachten im  Rahmen der Ausführungsplanung,
• Erstellung von Verwertungskonzepten für schadstoffbelastete Mineralstoffe und Recyclingmaterial,
• Beratung im Erd-, Fels- und Grundbau sowie Erstellung und Bewertung fachtech-nischer Ausschreibungsunterlagen  einschl. statischer Vorbemessung,
• geotechnische Überwachung von Erdbauwerken und Beteiligung an Prüfungen nach DIN 1076,
• Vergabe, Bewertung und Erstellung von Gutachten zu Schadensfällen im Erd-, Fels- und Grundbau,
• Entwicklung von Konzepten zu Kontrollprüfungen und Gütesicherung des Unterbaus und Planums sowie des ungebundenen Straßenoberbaus

Kenntnisse und Fähigkeiten

Wir setzen voraus:
• abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Geologie, Geowissenschaft, Ingenieurgeologie oder vergleichbarer Studiengang mit ingenieurgeologi-schem Schwerpunkt (Diplom oder Master an einer Universität, Techn. Hochschule oder anderen nach Landesrecht anerkannten wissenschaftlichen Hochschule. Ein Masterabschluss an einer Dualen Hochschule oder Fachhochschule muss für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Die Akkreditierung des Studi-engangs zum Zeitpunkt des Abschlusses ist nachzuweisen.)
• eine hohe Motivation und ausgeprägte Leistungsbereitschaft, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationsgeschick, Überzeugungskraft und Durchset-zungsvermögen, Entscheidungsfreude auch unter hohem Zeit- und Erwartungsdruck und überdurchschnittliche Belastbarkeit
• verhandlungssichere Deutschkenntnisse sowie die Fahrerlaubnis Klasse B zum Führen von Pkw

Von Vorteil sind:
• Vertragsgestaltung- und Abwicklung gem. HOAI und VOB
• Richtlinien und Vorschriften der öffentlichen Bauverwaltung

Beschäftigungsverhältnis

Ihre Bezahlung
Die Beschäftigung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen bis in Entgeltgruppe 13 TV-L.
Hinzu kommen eine Jahressonderzahlung nach dem TV-L und eine Betriebsrente (VBL).

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte bewerben Sie sich unter der Angabe der Kennziffer 21221 bis spätestens 24.10.2021 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren: Online-Bewerberportal.
Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform können leider nicht berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen?
Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Harsch, Personalreferat, Tel. 0711 904-11214, E-Mail: Franziska.Harsch@rps.bwl.de oder zu fachlichen Fragen Herr Bauer, Tel 07161 657-228, E-Mail: Matthias.Bauer@rps.bwl.de, zur Verfügung.

Weitere Hinweise
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,5 Stunden.
Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufge-fordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie unter Informationen gem. Art.13 DSGVO zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen.

Zurück zur Übersicht