Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Technische*r Sachbearbeiter*in

Bewerbungsfrist
14.03.2021
Angebotsdatum
16.02.2021
Arbeitsgeber
Stadt Duisburg
Einsatzort
Duisburg

Beschreibung

Die Stadt Duisburg sucht für das Amt für Baurecht und betrieblichen Umweltschutz im Sachgebiet "Untere Bodenschutzbehörde" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n technische*n Sachbearbeiter*in.

Duisburg – kontrastreich und lebendig. Industriekultur, Naherholungsgebiete, kulturelle Angebote und sportliche Highlights. Wir bieten attraktive Berufsfelder, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungs- und Karrieremöglichkeiten. Duisburg blickt auf eine mehr als 150-jährige Industriegeschichte zurück, die wesentlich durch den Bergbau, die Eisen- und Stahlerzeugung, die Koksproduktion, aber auch durch Betriebe der chemischen Industrie geprägt ist. Viele Altlasten dieser Zeit sind heute noch im „Gedächtnis“ der Stadt - im Boden und im Grundwasser - vorhanden. Der Umgang mit diesen Altlasten stellt die Stadt Duisburg sowohl in ordnungsrechtlichen Verfahren als auch bei städtebaulichen Entwicklungsprojekten vor große Herausforderungen, insbesondere wenn das Schutzgut Grundwasser betroffen ist.

Aufgaben und Einsatzfelder

Das Aufgabengebiet:

  • eigenverantwortliche Durchführung von Altlastenprojekten von der Gefährdungsabschätzung bis zur Sanierung in der Funktion als Auftraggeber*in oder als Sonderordnungsbehörde gegenüber Ordnungspflichtigen
  • bodenschutzrechtliche Beurteilung und Betreuung von Bau- und Planverfahren

Kenntnisse und Fähigkeiten

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Hochschulausbildung im naturwissenschaftlichen/technischen Bereich (Master oder vergleichbarer Abschluss) mit nachweislicher Schwerpunktausrichtung im Bereich Hydrogeologie/Altlasten oder
  • eine abgeschlossene Hochschulausbildung im naturwissenschaftlichen/technischen Bereich (Master oder vergleichbarer Abschluss) und mehrjährige Berufserfahrung als Projektleiter*in im Altlastenbereich, insbesondere bei hydrogeologischen und hydrogeochemischen Fragestelllungen
  • fundiertes Wissen über die Methoden zur Erkundung, Bewertung und Sanierung von Boden- und Grundwasserverunreinigungen
  • sichere Kenntnisse im Bodenschutzrecht
  • selbständige Arbeitsweise, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, verhandlungssicheres schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen in Deutsch, Verhandlungsgeschick sowie ein sicheres Auftreten
  • sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen, Datenbanken und GIS

Beschäftigungsverhältnis

Wir bieten:

  • ein sicheres und unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in einem motivierten Team mit einer Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG; A 13 bzw. eine Vergütung nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) in Vollzeit bei flexibler Arbeitszeit. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TVöD.
  • ein umfangreiches Angebot im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten

Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Frauenförderplans/Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Ihre aussagekräftige Bewerbung für die Kennziffer 63-12/50043744 (108) kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 14.03.2021 über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere online einreichen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis über den Ausbildungsabschluss bzw. Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Sie haben keinen Internetzugang oder die Möglichkeit Ihre Bewerbungsunterlagen einzuscannen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung: 0203/283-2728.

Bei Fachfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Ibels, Amt für Baurecht und betrieblichen Umweltschutz, Telefon 0203/283- 2827, bei Fragen zum Bewerbungsverfahren an Frau Hintz, Personalamt, Telefon 0203/283-4263.

Zurück zur Übersicht