Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (w/m/d)

Bewerbungsfrist
15.06.2021
Angebotsdatum
10.05.2021
Arbeitsgeber
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)
Einsatzort
Freiberg

Beschreibung

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

In der Abteilung Analytik ist ab 01.08.2021 für drei Jahre eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (w/m/d) für die Entwicklung eines geometallurgischen Modells einer Kupferschieferlagerstätte

zu besetzen.

Diese Stelle ist Teil eines industriefinanzierten Forschungsprojektes, welches in enger Zusammenarbeit mit der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH durchgeführt wird. Übergeordnetes Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines geometallurgischen Modells für die Kupferschiefer-Lagerstätte Spremberg-Graustein-Schleife in der Lausitz.

Aufgaben und Einsatzfelder

Im Rahmen der hier ausgeschriebenen Stelle soll spezifisch mittels geostatistischer Modellierung, gezielter Probennahme und detaillierter Erzcharakterisierung ein Lagerstättenmodell entwickelt werden, welches belastbare Vorhersagen über die Eigenschaften der Erze auf der für Abbau und Aufbereitung relevanten Skala erlaubt (Blockmodell). Diese kann dann für die weitere Planung der Erschließung der Lagerstätte verwendet werden.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

  • Evaluierung der existierenden geochemischen Lagerstättenmodelle und Erstellung einer geochemisch/geologischen Domänenstruktur

  • Planung und Durchführung einer Beprobungskampagne der vorhandenen sowie evtl. neuer Bohrkerne aufgrund der identifizierten Domänenstruktur

  • Detaillierte quantitative Charakterisierung von Erzmineralogie, -geochemie und -gefüge mittels geeigneter Methoden (XRD,  XRF, µ-XRF, REM, MLA/QEMScan, EPMA, LA-ICP-MS, evtl. hyperspektrale Bohrkernscans)

  • Integration der neugewonnenen Charakterisierungsdaten mit den vorhandenen geochemischen Datensätzen zur Erstellung eines geometallurgischen Lagerstättenmodells

  • Entwicklung von Strategien für weitere Erkundungsarbeiten, Machbarkeitsstudien und Bergbauplanung aufgrund des fertigen Modells

Kenntnisse und Fähigkeiten

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Geowissenschaften oder einem verwandten Fach (z.B. Geologie, Mineralogie, Aufbereitung)

  • Erfahrung mit relevanten analytischen Methoden, insbesondere Elektronenstrahlanalytik (REM, EPMA), XRD/XRF, LA-ICP-MS

  • Erfahrung mit oder Bereitschaft zum Erlernen von statistischer Datenanalyse und geostatistischer Modellierung mittels R Software o.ä.

  • Bereitschaft zur Durchführung von Feldarbeit

  • Motivation sich engagiert in ein kooperatives Forschungsumfeld einzubringen

  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten in Englisch auf professionellem Niveau (Präsentation von Forschungsergebnissen, Schreiben von Manuskripten, Diskussion mit Kollegen)

  • Vorkenntnisse in Lagerstättenkunde oder Geostatistik sind von Vorteil.

Beschäftigungsverhältnis

Unser Angebot:

  • ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • eine zunächst auf drei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • 30 Urlaubstage pro Jahr
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:
    • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Arbeitszeit: 19,5 h/Woche

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Kontakt

Fragen zur Stelle be­ant­wortet Ihnen gern:
Herr Dr. Max Frenzel Tel.: +49 351 260 4407

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse & Schreibprobe) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 83/2021 (1206)

Zurück zur Übersicht