Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Geowissenschaftler/ Geowissenschaftlerin

Bewerbungsfrist
31.05.2022
Angebotsdatum
14.04.2022
Arbeitgeber:in
Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz
Einsatzort
Mainz

Beschreibung

In der Abteilung 2 - Geologie des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz in Mainz ist zum 01.09.2022 die unbefristete Stelle

eines Geowissenschaftlers/einer Geowissenschaftlerin

im Referat 2.1 Geologie und Rohstoffe zu besetzen. Bewerbungsfrist läuft bis 31.05.2022.

1. Stellenumfang / Befristungsdauer

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte regelmäßiger Arbeitszeit. Die Stelle ist teilzeitfähig, soweit die vollumfängliche Aufgabenwahrnehmung sichergestellt werden kann.

2. Stellenbewertung / Eingruppierung /Besoldung

Die Einstellung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen im Beamten- oder Beschäftigungsverhältnis auf der Grundlage des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder nach EG 13 TV-L. Die Stufenzuordnung erfolgt unter Berücksichtigung von Qualifikation und Berufserfahrung.

3. Organisatorische Anbindung

Abteilung 2: Geologie
Referat 2.1: Geologie und Rohstoffe

Aufgaben und Einsatzfelder

4. Aufgaben

Im Referat 2.1 Geologie und Rohstoffe - ist die unbefristete Stelle eines Geologen/einer Geologin für Strukturgeologie und das Fachgebiet Zechstein und Trias in Rheinland-Pfalz zu besetzen.

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Sachbearbeitung und Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für:
    • strukturgeologische Fragestellungen in Rheinland-Pfalz
    • regionalgeologische und stratigraphische Fragen im Verbreitungsgebiet von Zechstein und Trias in Rheinland-Pfalz.
  • Umsetzung GeolDG:
    • die Erarbeitung neuer und die digitale Überarbeitung vorhandener geologischer Datengrundlagen (Punkt- und Flächendaten)
    • Erhebung von geowissenschaftlichen Daten im Gelände zur Überprüfung digitaler Überarbeitungen und Aktualisierung der Kartenbefunde
    • Betreuung, Qualitätsprüfung und Integration der Ergebnisse von Aufträgen durch Fremdvergaben
  • Aufbau und Pflege des Fachinformationssystems Geologie
  • Mitarbeit in der AG Fachinformationssysteme/Integrierte geowissenschaftliche Landesaufnahme
  • Bereitstellung geologischer Informationen als Basis und Voraussetzung für fachspezifische Stellungnahmen der angewandten Disziplinen im LGB.
  • Mitwirkung in nationalen stratigraphischen Gremien.

Kenntnisse und Fähigkeiten

5. Formale Voraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Diplom-Prüfung oder Master-Abschluss der Fachrichtung Geologie/Geowissenschaften, mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und Dissertation von Vorteil.

6. Aufgabenbezogene KompetenzenFolgende Kenntnisse werden vorausgesetzt:

  • fundierte Kenntnisse zur Strukturgeologie
  • fundierte Kenntnisse zur stratigraphischen Gliederung mesozoischer Einheiten
  • fundierte Kenntnisse zur regionalen Geologie und Strukturgeologie vonSüdwestdeutschland
  • Kenntnisse zur regionalen Geologie und zur Zechstein- und Trias-Stratigraphie von Rheinland-Pfalz, insbesondere zur Geologie und Tektonik des Pfälzerwaldes, des Haardtrandes und des Oberrheingrabens
  • Erfahrungen bei geologischen Geländearbeiten und Kartierungen
  • Kenntnisse über Inhalte des Geologiedatengesetzes (GeolDG)
  • fundierte DV-Anwendungskenntnisse in GIS- und Datenbanksystemen (z.B. ArcGIS, GoCAD/MOVE, GeODin)
  • sichere Beherrschung der Standard-Office-Anwendungen.

7. Persönliche Kompetenzen

  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Fähigkeit zu selbständiger fachtechnischer und administrativer Arbeit, soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft, ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten, Durchsetzungsvermögen sowie persönliches Engagement
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und zu beurteilen
  • Bereitschaft, sich in unterschiedliche Themenstellungen einzuarbeiten
  • selbstständige und eigenverantwortliche, engagierte Arbeitsweise
  • Verhandlungsgeschick sowie freundliches, professionelles Auftreten
  • Organisations- und Koordinationstalent, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft
  • Bereitschaft und körperliche Tauglichkeit zur Übernahme von Außendiensten
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Fremdsprachenkenntnisse (Fachspezifisches Englisch).

Beschäftigungsverhältnis

8. Gleichstellung / Frauenförderung / Berücksichtigung Schwerbehinderter

Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder der sexuellen Identität. Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.

Kontakt

9. Bewerbungsfrist / weitere Information

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als unbeglaubigte Kopien oder per E-Mail ein, da eine Rückgabe der Unterlagen aus Kostengründen nicht erfolgt. Die datenschutzgerechte Vernichtung wird nach Abschluss des Verfahrens garantiert.

Bewerbungs- oder Reisekosten können nicht übernommen werden.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sowie elektronische Bewerbungen (bitte als zusammenhängende Datei) richten Sie bitte an das

Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, Emy-Roeder-Str. 5, 55129 Mainz

Bewerbungen per elektronischer Post können im Format pdf unter der Adresse bewerbung@lgb-rlp.de eingereicht werden.

Für weitere Informationen stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

Für fachliche Fragen Herr Dr. Weidenfeller (06131 / 9254 - 242) oder Herr Dr. Dreher (06131 / 9254 - 311);

für tarifrecht-/besoldungsrechtliche Fragen Herr Müller (06131 /9254 - 102).

Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Nach den  Datenschutzbestimmungen werden Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens gelöscht. Auf Grund der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Wir verweisen dazu auf folgenden Link:

www.lgb-rlp.de/fileadmin/service/lgb_downloads/allgemeines/eu-datenschutzgrundverordnung_informationen_gemaess_art_13_ds-gvo.pdf

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

Zurück zur Übersicht