Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

Hydrogeologinnen / Hydrogeologen (w/m/d) für die Bewirtschaftung der Grundwasserressourcen in NRW

Bewerbungsfrist
02.07.2024
Angebotsdatum
29.05.2024
Arbeitgeber:in
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Einsatzort
Duisburg

Beschreibung

Hydrogeologinnen / Hydrogeologen (w/m/d) für die Bewirtschaftung der Grundwasserressourcen in NRW

(zwei befristete Stellen bis 31.12.2027, Vollzeit/Teilzeit geeignet, EG 13 TV-L Entgelttabelle, Fachbereich 52, Dienstort Duisburg)

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein – Westfalen (LANUV) ist als Landesoberbehörde in den Bereichen Naturschutz, technischer Umweltschutz für Wasser, Boden und Luft sowie Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tätig. Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber LANUV.

Der Fachbereich 52 „Grundwasser, Wasserversorgung, Trinkwasser, Lagerstättenabbau“ ist u.a. zuständig für die Ermittlung der fachlichen Grundlagen für die mengenmäßige Grundwasserbewirtschaftung. Vor dem Hintergrund des Klimawandels sollen Modelle und Fachinformationssysteme weiterentwickelt und Unterstützung für den wasserbehördlichen Vollzug geleistet werden.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels sollen Grundlagen zur Bemessung von Wasserrechten neu ermittelt und fortgeschrieben werden. Vorhandene Modelle und Fachinformationssysteme des LANUV zur Ermittlung des Grundwasserdargebots und des Einflusses des Klimawandels sollen für die neuen Anforderungen des wasserrechtlichen Vollzugs weiterentwickelt und gezielt eingesetzt werden.

Aufgaben und Einsatzfelder

  • Betreuung und Weiterentwicklung des Projekts „Wasser- und Dürremonitor NRW“
  • Berechnung von Grundwasserbilanzen der Grundwasserkörper und Teilgrundwasserkörper, Ableitung von Bemessungsgrundlagen für Wasserrechte
  • Ermittlung der Interaktion Grund-/Oberflächenwasser, Ursachen für trockenfallende Gewässer und Quellen in NRW
  • Aufbereitung des hydrogeologischen Kartenwerkes in Zusammenarbeit mit dem Geologischen Dienst NRW hinsichtlich der Interaktion Grund-/Oberflächenwasser
  • Erarbeitung von Empfehlungen für den wasserwirtschaftlichen Vollzug, Durchführung von Workshops für Wasserbehörden
  • Mitwirkung in der Projektgruppe „Wasserwirtschaft und Klimawandel“ des LANUV

Kenntnisse und Fähigkeiten

fachlich

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom univ., Master, Magister, Ingenieur) an einer Universität bzw. wissenschaftlichen Hochschule der Fachrichtung/-en Natur-/ Umwelt- oder Geowissenschaften mit Haupt- oder Nebenfach Hydrogeologie (Ausschlusskriterium)
  • Kenntnisse der Wasserwirtschaft, Hydrogeologie und Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Wasserversorgung (Planung) und/oder des wasserrechtlichen Vollzugs
  • Sicherer Umgang mit Geoinformationssystemen und Erfahrung in der Verarbeitung großer Datenmengen

 

von Vorteil

  • Kenntnisse der Grundwassermodellierung, Umgang mit Modellierungssoftware (z. B. Feflow, Modflow, Spring)
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrungen in der Durchführung von Workshops/Schulungsveranstaltungen

 

persönlich

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Dienstleistungsorientierung, Belastbarkeit
  • Selbstständiges Arbeiten, Eigeninitiative

Beschäftigungsverhältnis

BENEFITS

  • sinnhafte Tätigkeit in einer nachhaltig arbeitenden Behörde
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • Teilzeitbeschäftigung/Homeoffice
  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusätzliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL)
  • breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • attraktives Fortbildungsangebot und gute Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten

 

DAS IST UNS WICHTIG

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Außerdem sehen wir uns der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen berücksichtigen wir bei gleicher Eignung grundsätzlich bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits in Ihrem Bewerbungsanschreiben hinzuweisen und einen Nachweis über den GdB oder die Gleichstellung anzufügen.

Ebenso wendet sich die Ausschreibung ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

 

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 02.07.2024 per E-Mail (in einem PDF-Dokument) an jobs@lanuv.nrw.de unter Angabe der Kennziffer: FB 52_Bart_22482249

  • Ihre fachlichen Fragen beantwortet gerne Frau Dr. Bergmann Tel.: 02361/305-2209 E-Mail: sabine.bergmann@lanuv.nrw.de
  • Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Bartels Tel: 02361/305-3113 E-Mail: simone.bartels@lanuv.nrw.de

 

Die Befristung erfolgt auf Grundlage des § 14 TzBfG.

 

Zurück zur Übersicht