Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für das TZ Sektorvorhaben „Rohstoffe und Entwicklung“

Bewerbungsfrist
01.03.2024
Angebotsdatum
03.02.2024
Arbeitgeber:in
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Beschreibung

DieBUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.04.2025als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
für das TZ Sektorvorhaben „Rohstoffe und Entwicklung“

in Hannover

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung mit Hauptsitz in Hannover und zwei weiteren Dienstsitzen in Berlin-Spandau und in Cottbus. Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.

Aufgaben und Einsatzfelder

Das Sektorvorhaben (SV) "Rohstoffe und Entwicklung" der BGR berät das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in allen rohstoffpolitischen Fragestellungen auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Das SV besteht aus einem Team von 6-8 Mitarbeitenden, das durch eine enge Zusammenarbeit mit relevanten Fachbereichen der BGR geowissenschaftliche, rohstoffwirtschaftliche und entwicklungspolitische Kompetenz verbindet. Aktuelle Themenschwerpunkte sind verantwortungsvolle Rohstoffgewinnung und nachhaltige Rohstofflieferketten, lokale Wertschöpfung, Klima- und Umweltrelevanz der Rohstoffgewinnung, Rohstoffe für Zukunftstechnologien, Baurohstoffe. Die Aufgaben im Einzelnen sind:

  • Beratung des BMZ hinsichtlich der konzeptionellen Ausgestaltung der deutschen Entwicklungspolitik im Rohstoffsektor
  • Analyse des internationalen Rohstoffsektors bezüglich der Bedeutung für Entwicklungsländer nach wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Kriterien mit Schwerpunkt auf Bergbaufolgen und/oder lokale Wertschöpfung
  • Entwicklung von Handlungsansätzen zur nachhaltigen Stärkung des Rohstoffsektors in den BMZ-Partnerländern
  • Schnittstelle zwischen bilateraler und sektoraler TZ-Beratung der BGR im Rohstoffsektor
  • Unterstützung des BMZ bei der Mitwirkung in internationalen Gremien und entwicklungspolitischen Initiativen im Rohstoffsektor
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung und zielgruppengerechte Aufbereitung und Verbreitung von Ergebnissen
  • Mitarbeit beim Aufbau eines Wissensmanagements

Kenntnisse und Fähigkeiten

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer geowissenschaftlichen oder umweltwissenschaftlichen Fachrichtung oder alternativ einer wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung mit Bezug zur Entwicklungszusammenarbeit.


Das erwarten wir von Ihnen:

  • Gute Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge
  • Gute Kenntnisse des Rohstoffsektors und seiner Bedeutung in der EZ
  • Gute Deutschkenntnisse vergleichbar Level C1 GeR sowie gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Englischkenntnisse vergleichbar Level B2 GeR
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Kommunikationsstärke und Beratungskompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland

 

Idealerweise bringen Sie mit:

  • Berufserfahrung bei einer (Bundes)Behörde oder einer Ressortforschungseinrichtung des Bundes
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit internationalen Initiativen und Organisationen
  • Erfahrung in der Politikberatung
  • Kenntnisse der Nachhaltigkeitsaspekte im Bergbausektor, idealerweise im Kontext Bergbaufolgen und/oder lokale Wertschöpfung
  • Kenntnisse einer weiteren VN-Sprache

Beschäftigungsverhältnis

Wir bieten Ihnen:

  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund
  • Einen Arbeitsplatz, der auch teilzeitgeeignet ist
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Ein kontinuierliches Angebot an Fort- und Weiterbildung

 

Je nach Aufgabenfeld ist mobiles Arbeiten möglich.

Die BGR verfügt über ein Gesundheitsangebot, eine sehr gute öffentliche Verkehrsanbindung, kostenlose Parkplätze für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine Kantine.

Bewerbungen von Personen, die aufgrund von Vorbeschäftigungen bei der BGR nicht mehr befristet eingestellt werden können, können leider nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Weiterhin ist die BGR bestrebt, den Anteil der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung über www.interamt.de/ID=1087201 bis zum 01.03.2024.

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Christian Bönnemann unter der Telefonnummer 0511/643-3134.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten im Falle einer Bewerbung bei der BGR können Sie der Datenschutzerklärung auf https://www.bgr.bund.de/datenschutzerklaerung-bewerbungsdaten entnehmen.

Zurück zur Übersicht