Meine Leidenschaft. Mein Beruf. Mein Verband.

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für den Bereich Wirtschaftsgeologie und Bodenschätze

Bewerbungsfrist
16.02.2024
Angebotsdatum
26.01.2024
Arbeitgeber:in
Bayerisches Landesamt für Umwelt
Einsatzort
Hof

Beschreibung

Am Bayerischen Landesamt für Umwelt ist an der Dienststelle Hof für die Abteilung
10 „Geologischer Dienst“ im Referat 105 „Wirtschaftsgeologie, Bodenschätze“ ab 01.03.2024 folgende Stelle in Teilzeit (50%) befristet bis 30.09.2025 zu besetzen:

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

für den Bereich Wirtschaftsgeologie und Bodenschätze

Ein Arbeitsschwerpunkt des Referates Wirtschaftsgeologie, Bodenschätze stellt die Sicherung oberflächennaher mineralischer Rohstoffe und Industrieminerale in Bayern dar. Es werden v.a. die Fachbeiträge Bodenschätze für die 18 bayerischen Planungsregionen erstellt und Stellungnahmen zu Träger Öffentlicher Belange im Bereich konkurrierender Nutzungen abgegeben. Für eine Teilzeitvertretung suchen wir eine/n Geowissenschaftler/in als Teamplayer, gerne auch als Berufs(wieder)einsteiger/in (w/m/d).

Aufgaben und Einsatzfelder

  • Mitarbeit bei der Erstellung von Fachbeiträgen „Bodenschätze“ und Stellungnahmen Träger öffentlicher Belange
  • Erfassung, Attributierung und Dokumentation der Rohstoffsituation (inkl. Monitoring aktuelle Abbausituation)
  • Erstellung von Fachberichten und Präsentationen, Öffentlichkeitsarbeit

Kenntnisse und Fähigkeiten

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl. Univ. / Master) der Fachrichtung Geologie bzw. Geowissenschaften oder vergleichbare Studienrichtung
  • Kenntnisse der oberflächennahen mineralischen Rohstoffe Bayerns, insbesondere über Steine / Erden, Naturwerksteine und Industrieminerale sowie gute Kenntnisse der Geologie Bayerns
  • praktische Erfahrung und sicherer Umgang mit Geographischen Informationssystemen (ArcGIS 10 bzw. ArcGIS Pro) und Datenbanken sowie gute DV-Kenntnisse (MS-Office)
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksformen, sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • selbständiges und zielgerichtetes Arbeiten sowie Konzentration und Sorgfalt
  • PKW-Führerschein Klasse B

Beschäftigungsverhältnis

Wir bieten:

  • Bezahlung bis Entgeltgruppe 13 TV-L, sofern die tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen
  • Jahressonderzahlung
  • einen modernen Arbeitsplatz und ein gutes Betriebsklima
  • gleitende Arbeitszeit (Rahmenzeit 6:00 bis 20:00 Uhr)
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • nach dreimonatiger Tätigkeit beim LfU besteht ggf. die Möglichkeit, die Arbeitszeit bis zu 50% im Homeoffice zu erbringen
  • Einarbeitung durch eine/n erfahrenen Kollegen / Kollegin
  • vergünstigtes DB-Job-Ticket
  • kostenfreie Parkplätze am Dienstgebäude
  • Kantine

Kontakt

Für nähere Informationen stehen Ihnen fachlich Frau Gebhardt, Tel. 09281/1800-4757 oder Herr Kügler, Tel. 09281/1800-4755 gerne zur Verfügung. Für allgemeine Fragen wenden Sie sich an Frau Ritter, Tel. 09281/1800-4532.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe

der Kennziffer H/105/24/3

bis spätestens 16.02.2024 (Eingangsdatum)

an das Bayerische Landesamt für Umwelt, Dienststelle Hof, Referat Z3 „Personal“, Hans-Högn-Str. 12, 95030 Hof. Falls Sie sich per E-Mail bewerben möchten, senden Sie Ihre Bewerbung (Anlagen ausschließlich als PDF) an bewerbungen-h@lfu.bayern.de. Bewerbungen an eine andere als die angegebene E-Mail-Adresse werden nicht berücksichtigt.

E-Mails, die größer als 10 MB sind, sowie Dokumente, die Makros enthalten, können nicht empfangen werden. In den Dokumenten enthaltene Links auf Internet-Seiten werden bei der Bewertung der Bewerbung nicht mit einbezogen.

Die Angabe der Kennziffer ist zwingend erforderlich, da uns sonst eine Zuordnung der Bewerbung nicht möglich ist.

Im Sinne des Gleichstellungsgedankens werden Frauen zu einer Bewerbung ermutigt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Zurück zur Übersicht